Bali, wo Wunder geschehen

Posted on 04/02/2017 by Aleks Glitzeric
Pinterest

Bali ist mein absolutes Lieblingsreiseziel und liegt mir ganz besonders am Herzen. Ich bin dort ohne irgendwelche Pläne angekommen und verbrachte zwei magische Monate auf dieser Insel. Wenn ich diese Musik höre, dann fühle ich mich so, als wäre ich wieder zurück, auf einer kleinen Terrasse sitzend, mit einem Herzen voller Dankbarkeit und Rambutan im Bauch.

In Bali habe ich die Liebe gefunden. Liebe für mich selbst. Und Liebe für meinen Seelenfreund. Bali ist Himmel und Hölle zugleich. Entweder liebst du es und bleibst oder kommst zurück… oder du hasst es. Von dem grauenvollen Verkehr zu den berührenden Lächeln der Einheimischen, von Orten gefüllt mit betrunkenen Touristen zu würzigen lokalen Warung-Speisen – ein Ort an dem ich viel geweint habe – wegen Herzschmerz, scharfem Essen, alten Mustern aber auch aus Freude. Ich bin aus der Schweiz weggegangen, weil ich mich dort nicht länger zuhause gefühlt habe, und nie hätte ich gedacht, genau dieses Gefühl von Zuhause hier auf dieser kleinen Insel zu finden.

 

 

Als ich entschloss nach Bali zu gehen, hatte ich diese Idee im Kopf, nach Ubud gehen zu müssen – naja, ich musste es – es ist DER Yoga-Ort schlechthin und der Film ‚Eat Pray Love’ mit Julia Roberts hat diesen Ort wirklich auf die Karte gesetzt. Irgendwie hat mich mein Weg aber nach Canggu gebracht, in diese wunderschönen Bambushütten des Riviera House, welche ich gefunden habe indem ich meiner Intuition gefolgt bin und nach anderen Orten als Ubud Ausschau gehalten habe. Die Bambusduschen unter dem freien Himmel sind ein Traum und das Leben in den Bambushütten ist einfach aber komfortabel, und du wirst dich unheimlich frei fühlen!

 

 

Canggu wächst und wächst, aber es gibt dort immer noch diese wunderbare Mischung aus Einheimischen und Expats oder Langzeitreisenden. Es ist wie ein Nach-Hause-Kommen. Der Unterschied zu Ubud ist, dass du an der Küste bist und Zugang zu drei Stränden hast, innerhalb von 5 bis 15 Minuten. Erwarte aber keinen weissen Sand und türkisfarbenes Wasser – es ist eher ein Hotspot für Surfer. Die Sonnenuntergänge sind einfach zauberhaft. Wir haben sie immer vor oder nach dem Abendessen angesehen und dabei frisches Kokosnuss-Wasser von den kleinen Ständen am Strand genossen. Die perfekte Zeit zum Baden ist nach 15.30 Uhr, denn tagsüber ist es einfach viel zu heiss am Strand.

In Bali kannst du entweder ein Moped oder ein Fahrrad mieten (das war meine Wahl, denn es ist mehr als genug in Canggu) – Autos sind keine gute Idee, es sei denn du liebst es, bis zu 4 Stunden im Verkehr zu sitzen. Für den Flughafen kann ich die Taxi App Uber empfehlen und Go-Jek für rund um Bali – manchmal brauchst du aber etwas Geduld.

 

 

Fahre einfach ohne Plan auf deinem Moped durch die Gegend – es ist der beste Weg, die tollsten Orte zu entdecken, nicht nur die touristischen. Zu manch einem Tempel zu gehen, kann auch sehr schön sein – vergiss aber nicht, dass sehr viele Leute da sein werden! – trotzdem wirst du auch dort Zauberhaftes entdecken. Mir hat der Uluwatu Tempel besonders gut gefallen und der romantische Sonnenuntergang dort. Du solltest dir schon beim Ankommen ein Ticket für die traditionelle Tanzvorstellung kaufen – wir haben sie leider verpasst, da zu viele Menschen dort waren. Der Kedungu Strand bei Tanah Loth hat mir noch besser gefallen als der Tempel an sich. Er ist sehr regional gelegen und fast leer – dort kannst du süsse Kokosnüsse kaufen, die genauso köstlich sind wie die vielen anderen lokalen Süssigkeiten. Ich sag’s dir: die Kugeln oder Pfannkuchen aus Klebreis, gefüllt mir Reissirup und Kokosnussflocken – einfach nur lecker!!

 

 

Mein Lieblings-Yoga-Haus war das Desa Sein, ein Studio im Grünen und unter freiem Himmel. Es bietet unglaublich viele verschiedene Kurse und grossartige Lehrer, wow! Es ist der perfekte Ort, verschiedene Yoga Kurse auszuprobieren und hinterher gratis Ingwer und Zitronengras-Tee zu geniessen. Viele der Kurse, wie zum Beispiel Kundalini, haben mich wahrhaftig zum Weinen gebracht, und haben mir dabei geholfen, loszulassen und meinen Geist zu befreien, um den Augenblick bewusst geniessen zu können. Mir haben auch einige der erholsamen Yoga-Kurse an Sonntagen bei Serenity Spass gemacht. Ich bin so oft eingeschlafen! Es ist so super relaxend und perfekt, wenn du nicht die Energie für viel Bewegung aufbringen kannst. Sie haben dort auch sehr leckere Rohkost. Probiere das Raw Bounty und Avocado-Schokoladen-Mousse. Kann ich wirklich nur empfehlen!

 

 

Bali ist wirklich ein Paradies für Foodies! Ich schwör, es ist soooo gut und alles ist soooo frisch! Ich liebe die Mischung aus gesundem, rohen, veganem Essen und den lokalen Warungs – kleine “Street Food” Restaurants, wo du sehr günstige und köstliche, einheimische Gerichte, wie Nasi Goreng oder Mie Goreng essen kannst. Oft bieten sie sogar ein Buffet, von dem du verschiedene Gerichte auswählen kannst. Ein kleiner Tipp: Warungs in Dörfern, die etwas abgelegen und nicht so touristisch sind, bieten viel schärferes Essen, weil sie nicht “westernised” sind. Probiere es einfach mal aus – es wird dir gefallen!

Wo ich sehr gerne gearbeitet und gegessen habe:

Peloton: Online arbeiten, toooolllllllles veganes Essen – probiere den schwarzen Burger. Wunderschöner Balkon, super nette Bedienung und WLAN!

Bali Buda: Offline arbeiten, gesundes Essen, und ein Shop, wo du natürliches, kaltgepresstes Kokos-Öl bekommen kannst!

Cinta Café: Online arbeiten, allerdings hat das Internet als wir da waren nicht funktioniert. Der Blick auf die Reisfelder ist wahnsinnig geruhsam.

Satu-Satu Café: Online arbeiten. Ich war dort fast täglich, super Kaffee (mit Kokosmilch!!), leckere Säfte, Essen mit Liebe zubereitet und die allerfreundlichste Bedienung schlechthin! Frag nach Satu-Satu-Veggie-Aleks und du wirst ein salziges veganes Frühstück erhalten! 😀

Coffee ‘n’ Oven: Online arbeiten, herrliches französisches Brot, Sandwiches (sei kreativ und kreiere deine eigenen veganen Optionen), Frühstück, sehr gut, um dort zu arbeiten und der tschechische Inhaber ist super nett!

Quince Café & Shop: Online arbeiten, kreatives Bio-Menu, gemütlich and stilvoll – wir hatten unser erstes Frühstück als Paar hier und es war köstlich!

Avocado Café: Online arbeiten, trendy, gesunde Superfoods – köstlich aber teuer.

Milk & Madu: Online arbeiten, hübsches Café und die Shakes sind einfach nur ein Traum!

Warungs Heboh und Varuna: Herrliche einheimische Buffet-Küche – einfach und soooo gut. Wir haben hier sehr oft gegessen, denn es ist günstig und man bekommt reichlich an Essen. Yum!

Warung Indotopia: Hier findest du vietnamesische und indonesische Kost. Ich habe dieses Restaurant erst an meinem letzten Abend entdeckt und das einzige was ich sagen kann: wie schade! Probiere die Bio Klebreis-Pfannkuchen und den vegetarischen Salat – einfach nur gut!!

Green Ginger Noodle House: Dieses Restaurant ist direkt neben dem Riviera House und ich habe immer das gleiche bestellt: Iaksa – so lecker! Der Weisse-Tiger-Salat ist auch super köstlich.

Es gibt noch viele andere kleine Warungs, die du Online nicht finden kannst – suche einfach selbst nach ihnen. Ich fand auch den grossen Markt in Canggu hervorragend. Dort findest du Früchte, Gemüse, Gewürze, Tempeh, Fleisch (was echt eklig aussieht und was dort einfach ohne jeglichen Schutz in der Hitze lag. Igitt!!), einheimische Süssigkeiten – halte nach dem Kokos-Typ Ausschau – er zerlegt die Nüsse dort ganz frisch, und es ist super lecker, sie einfach wie Chips zu essen, in Shakes oder in Obstschalen.

 

 

Und vergiss nicht: Die Zeit tickt definitiv langsamer auf dieser Insel – viiiiieeeeel lannnnngsaaaaamer. Unglaublich. Ich würde empfehlen, einfach mit dem Strom zu schwimmen! Und höre auf deine Intuition. Bali ist der perfekte Ort, deiner inneren Stimme zu vertrauen und ihr zu folgen. Eine Massage bei Goldust wird dich in die perfekte relaxte Stimmung bringen – wundervolles Bad und tolle Massagen. Und es hat eine Klimaanlage – woohoo! Ich schwöre dir, du wirst von Zeit zu Zeit einen kalten Raum schätzen, wenn du daran gewöhnt bist, dass es Rund um die Uhr stickig und heiss ist.

Bali hat mein Leben verändert, und ich plane jetzt schon, so schnell wie möglich zurückzukehren!

PS: Wenn du trotzdem gerne nach Ubud gehen möchtest – das Dorf Penestanan ist wunderschön. Und probiere das Essen im Clear Cafe und die großartige rohe Pizza bei Alchemy!!

PPS: BaliHealing – super Homöopathen in Canggu die mir sehr geholfen haben!! Jeder bekommt von Zeit zu Zeit mal Bali-Fieber, also ist es gut zu wissen wo einem geholfen wird!

Pinterest

Author

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Install coolbrandz


add to home screen

Install the coolbrandz webapp
to your Home Screen.